Academic

In Ergänzung zu ihren publizistischen und beratenden Tätigkeiten pflegt Jacqueline Hénard den Kontakt zu Universitäten und Forschungszentren. Dort stellt sie ihre Analysen zur kritischen Debatte und lernt die Entscheidungsträger von morgen kennen. 

So spricht sie im Universitätsjahr 2012/2013 insbesondere beim Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung und beim Schweizerischen Institut für Auslandsforschung über die wirtschaftlichen Perspektiven Frankreichs. In Sciences Po Paris, wo sie seit vielen Jahren unterrichtet, wird sie im Vorlauf zur Bundestagswahl eine Vorlesungsreihe zu den Veränderungen in Deutschland halten.

 Bei ihrem ersten Sabbatical am Center for Economic Performance  der London School of Economics war sie Mitglied der Arbeitsgruppe „Transformation der postkommunistischen Wirtschaftsordnung“ von Olivier Blanchard und Larry Summers. Später hat sie das Centre d’études et de recherches internationales von Sciences Po zu einem Forschungsaufenthalt eingeladen und das Wissenschaftskolleg zu Berlin bot ihr die Möglichkeit, ein Buchprojekt abzuschliessen.